Planatol stellt auf der drupa Neuigkeiten aus den Bereichen Falzklebesysteme und Klebstoffe vor

09.03.2012

Stand A07 in Halle 13, drupa, 3.-16. Mai 2012, Messe Düsseldorf

Planatol, seit 80 Jahren Partner der Drucker, Verpacker, Buchbinder und Beschichter, zeigt auf der drupa 2012 Neuigkeiten aus den Bereichen Falzklebesysteme und Klebstoffe.

Planatol bietet Hochleistungssysteme für die Falzklebung im Rotationsdruck an. Die Systeme für die Längsleimung Combijet 9NET und 9DT sorgen für exakte Klebelinien bei sehr geringem Klebstoffverbrauch und zeichnen sich durch Auftrageköpfe mit einer Lebensdauer von vielen 100 Millionen Schaltspielen aus. Die aus Keramik gefertigten Auftragedüsen haben Standzeiten von mehr als 400.000 km.

Auf der drupa präsentiert Planatol den neuen Anlagenschrank des Combijet 9NET, der sich durch ein modernes und kompaktes Design auszeichnet. Auch der Medientrakt im Inneren des Schrankes wurde optimiert und wesentlich übersichtlicher und servicefreundlicher  gestaltet.

Des Weiteren werden neue Zusatzfunktionen wie Bahnkantenkontrolle und Leimspurerkennung vorgestellt. Bei der Bahnkantenkontrolle tastet ein Sensor die Papierbahn ab. Das System stoppt den Leimauftrag, wenn keine Papierbahn vorhanden ist. Mit der Leimspurerkennung wird der permanente Klebstoffauftrag sichergestellt.

Planatol ist weltweit der einzige Lieferant von Querleimsystemen für die Beleimung von Papiersträngen auch quer zur Papierlaufrichtung. Damit können auch Produkte im liegenden Format geklebt werden. Auf der drupa präsentiert Planatol Crossjet, eine neue Produktstudie eines auf spezieller Ventiltechnik basierenden Leimsystems, das erstmals den kontaktlosen Klebstoffauftrag in der Querleimung ermöglicht.

Mittels quer zur Papierbahn positionierter High-end Auftrageköpfe werden Klebepunkte auf die Papierbahn geschossen. Auch bei maximaler Papierbahngeschwindigkeit wird ein Klebepunkt exakt positioniert. Durch die spezielle Steuerung kann formatvariabel, wie zum Beispiel im Tiefdruck erforderlich, an jeder Position aufgetragen werden. Die ersten Testläufe wurden bereits erfolgreich durchgeführt. Schon bald soll Crossjet die vorhandene Generation an Querleimwerken ablösen.